Wednesday, March 15, 2017

Das Leben geht weiter!

Letztes Jahr im Mai habe ich den letzten Post geschrieben - keine Ahnung, ob ich ueberhaupt noch Leser habe...

Es ging nicht mehr, es wurde alles zuviel. Nachdem ich von zwei Schicksalsschlaegen berichtet hatte, konnte ich nicht auch noch von einem Dritten berichten. Von der Zeit mal ganz abgesehen.

Letztes Jahr Ende Mai wollte ich mich ja von Angel trennen - dazu kam es aber nicht mehr. Der Alltag hat mich eingeholt und so ist nochmal eine gute Woche vergangen in der ich mich noch nicht von ihr getrennt hatte.

Dann, Samstag vormittag. Angel ist am Set und arbeitet. Dann kommt der Anruf - Angel ist im Krankenhaus. Wehen und leichte Unterleibsblutung.

Nummer 8 kam rund 3 Monate zu frueh. Zum Glueck war es schon so weit, dass die Ueberlebenschancen relativ gut waren. 830 Gramm sind aber schon erschreckend klein -  war natuerlich an Maschinen angeschlossen und im Brutkasten. Trotzdem war alles nochmal gutgegangen.

Dachten wir.

Angel starb 3 Tage spaeter an Sepsis. Schicksal, Du bist unerbittlich!

Es ging rasend schnell - am zweiten Tag nach der Geburt fing es an mit Unwohlsein und Fieber. Keine Therapie half, am naechsten Morgen war sie ohne Bewusstsein, am Nachmittag war sie tot. Keine Vorwuerfe ans Krankenhaus. Man mag viel schlechtes ueber das englische Gesundheitssystem sagen, aber die Notfall- und Intensivmedizin ist hervorragend.

Uebrigens auch die Fruechenbetreuung. Und die Betreuung von Hinterbliebenen...

Und nun schon wieder: die Kinder informieren. Das ist mit das Haerteste an der ganzen Sache. Zuerst ihre Mutter, dann der Grossvater und nun Angel. Bei Kindern machen die 6 Monate Zeit zusammen schon viel aus und insbesondere fuer die Kleinen war sie schon die Mama nach der Zeit.

Dann Schwiegermama informieren - ich brauchte sie jetzt und sie kam auch am naechsten Tag aus Spanien. Uebrigens war sie sehr verstaendnisvoll, nicht ganz normal, da es ja um die Frau nach ihrer eigenen Tochter ging. Aber ihre Enkel laesst sie nicht im Stich. Eine wunderbare Frau.

Und nicht zuletzt der Kontakt mit Angels Verwandten - die ich bisher noch nicht kennengelernt hatte.

Dann kommt's noch ganz hart: Wir waren ja keineswegs verheiratet und das birth certificate noch nicht unterschrieben. Und ich wurde erstmal nicht als Vater anerkannt. Das muss dann gerichtlich entschieden werden, was zum Glueck recht schnell geklappt hat. Aber sowas will man in so einer Situation nun gar nicht haben.

Die naechsten 3 Monate verliefen dann so: jeden Tag ins Krankenhaus, meist sogar mehrmals. So viel Zeit wie moeglich mit dem Kleinen verbringen. Ja, ist wieder ein Junge - die Maedels sind ganz klar in der Minderheit bei uns. Dazwischen um die anderen Kids kuemmern - zum Glueck ist Schwiegermama da - sonst waere alles untergegangen. Und wieder einmal war ich bei nur 2-3 Stunden Schlaf pro Tag.

Nach 3 Monaten kam er dann zu uns nach Hause. Klar hatten die anderen ihn schon vorher gesehen, aber zuhause ist halt nochmal anders - alle waren total aus dem Häuschen. Schwiegermama blieb nochmal einen Monat laenger und dann fing der Alltag wieder an. Einer mehr, mit Flaeschchen, Windeln und alles - und ohne Mama. Hab ich jetzt zweimal durch - reicht jetzt wirklich.

Jetzt isser 9 Monate alt der Suesse. Ein kleiner, sehr blonder Engel. Liebling von allen. Wir sind wieder gluecklich und alles funktioniert. Aber hart war es - und keine Zeit fuer Blog oder so. Sorry dafuer.

Was gibt es sonst? Nummer eins ist 11 und wird wohl bald ihren schwarzen Karate-Gurt haben. Nummer 2 hat den braunen Gurt. In Sachen Sicherheit brauch ich mir also kaum Gedanken machen. Nummer 3 ist uebrigens auch schon beim gruenen Gurt, der legt ganz schoen zu. Das stachelt seinen besten Buddy, Nummer 4 unglaublich an - der wird wohl den gruenen Gurt noch frueher haben als Nummer 3.

Nummer 5 kommt im Sommer in die Schule, Nummer 6 stellt alles auf den Kopf - die Kleine ist so verrueckt wie kein Kind vor ihr. Das wird ja noch was werden.

Nummer 7 ist nun auch schon 2 Jahre alt und rennt rum und Nummer 8 faengt ware neulich bald vom Wickeltisch gefallen, so schnell ist der schon. Er ist ja rund 3 Monate hinterher - also in der Entwicklung erst ungefaehr so wie ein 6-monate altes Baby. Aber er holt schnell auf, glaube ich. Jedenfalls sind keine erkennbaren Schaeden zurueckgeblieben - auch die Aerzte sind absolut positiv in der Diagnose.

Meine beiden Models sind inzwischen auf einigen Plakaten und in Prospekten und im Internet zu sehen. Die grosse Modelkarriere wird es aber nicht werden, denke ich. Das war ihnen schon nach einigen Shootings zu langweilig. Aber es war halt mal was anderes.

Ueber Ostern wollen wir das erste mal wieder nach Suedafrika. Ich freu mich schon richtig darauf, mit 8 Kindern alleine die lange Reise zu machen :-( aber es ist halt so wunderbar dort und das entschaedigt fuer die Strapazen der Reise.

Job funktioniert auch mit den beiden Leuten, die ich seit einiger Zeit habe. Allerdings ist es ein leichtes Minusgeschaeft. Jeden Monat schiesse ich ein wenig aus dem Ersparten/Geerbten/Lebensversicherung zur Lebenserhaltung zu. Lange kann das so nicht weitergehen - muss mir bald mal was dazu ueberlegen.

Wir haben hier gerade richtig tolles Wetter seit einiger Zeit. Der Garten spriesst (hab schon 2x Rasen gemaeht) und wir sind viel draussen. Letztes Wochenende haben wir uns ein paar Goslings zugelegt. Mal sehen, wie das mit den Huehnern funktioniert. Noch sind sie im Stall unter Waermelampe, aber in zwei Wochen geht's raus. Die Kids sind jedenfalls begeistert. Und wenn's nicht funktioniert gibt's halt jede Menge Gänsebraten im Winter...

Soweit so gut - mal sehen, ob ich es diesmal schaffe, regelmaessig zu schreiben. Der schwierige Post ist ja nun durch...

12 comments:

  1. So ein Zufall! Heute hab ich mir gedacht:"Mensch was ist aus den 7 Wölfen geworden, da wurde lange nix geschrieben?!"
    Und genau heute gehts hier mit News weiter.... echt krass.

    Die Entwicklung mit Angel ist ja unglaublich traurig und ich sende dir mein Beileid. Für die Kinder und dich ist das schon wieder ein Schlag in die Magengrube - wie kann das Leben nur so unfair sein??

    Nun sind 8 Wolfswelpen da und die Erde dreht sich weiter, als wäre nix gewesen. Ein Happy End und weniger Rollercoaster - das wünsch ich euch.

    lg

    ReplyDelete
    Replies
    1. Herzlichen Dank! Nummer 1 meinte neulich, dass unser Pech jetzt ganz bestimmt aufgebraucht ist und es nur noch nach oben gehen kann...

      Delete
  2. Die Leser sind treu geblieben.
    Es tut mir leid von den erneuten Schicksalsschlägen zu lesen und mit Erstaunen und Freude zu sehen wie ihr alle das meistert.

    Alles Gute für die Zukunft.

    Beste wishes

    ReplyDelete
    Replies
    1. Was bleibt einem anderes uebrig? Und ausserdem macht es mit meinen 8 Kids ja auch riesig Spass.

      Delete
  3. Krass.
    Gut, dass du dich nicht von Angel getrennt hattest.
    Wie du mit 2-3 Stunden Schlaf klar kommst, ist mir ein absolutes Rätsel. Pass auf dich auf!
    Alles Gute!!!
    Christine

    ReplyDelete
    Replies
    1. Oh - man gewoehnt sich daran. Fast - also bin und wieder nicke ich am Schreibtisch ein...

      Delete
  4. Gut wieder von dir zu hören, auch wenn mit solchen Nachrichten. Euch alles Gute.

    ReplyDelete
  5. Hallo Oberwolf, ja, ich habe öfter geschaut und gedankliche Grüße gesendet, doch Dein Bericht ist ja nochmals schwerstverdauliche Kost aus dem Höllen-Paradies und nur die Kids bewahren einen wohl immer wieder am und mitten im Leben! Zum Glück kommst Du vor lauter Rotation nicht allzuviel zum Nachdenken und Innehalten und ich wünsche ausdauernde Kraftportionen und Hilfe mit all Deinen vielen tollen Kids beim Gedeihen des Wölfischen Kleinstaates. Ich werde nicht nur meiner jammernden Übermieterin, die mit über 40 alleinerziehende Mutter werden wollte (!), mal Dein Blog empfehlen...// Viele (auch kleine) Hände können ein Steuerrad im Lebens-Sturm um so besser auf Kurs halten! Volle Kraft voraus Käptn! Und wenn man Dir irgendwie aus Deutschland helfen kann, dann funke bitte S-O-S-: vielleicht können wir helfen!

    ReplyDelete
  6. Vielen Dank! Ja, Zeit zum Nachdenken bleibt kaum - und manchmal ist das gut so. Aber Nummer 8 ist ja bald aus dem groebsten raus, dann bleibt wieder ein wenig mehr Zeit.

    ReplyDelete
  7. Liebes Rudel,
    schön wieder von Euch zu lesen, auch wenn der Post traurig und schön zugleich ist. Wünsche Euch viel Spaß und Erholung in Südafrika... und alles wird gut
    Liebe Grüße
    Martina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, auf den Urlaub freuen wir uns. Am 1. April geht's los!

      Delete